prm Vereinsberatung Peter Merz

Gut zu Wissen! Nr. 6-21

Veränderungsmanagement

Veränderungsmanagement

Wie so häufig kommt es auf die Sichtweise an: Change -> Chance

Ist das Glas halb leer oder halb voll?

Allein die subjektive Wahrnehmung ist bestimmend für die Richtung.

Selten hat ein Ereignis, so wie die Corona-Pandemie uns vor Augen geführt, wie fragil unsere gewohnte Ordnung ist. Nicht erst seit 2020 stehen Vereine vor der Herausforderung, sich an geänderte Bedingungen anzupassen. Hier seien nur zwei beispielhaft genannt: Demographie mit den veränderten Bedürfnissen der Mitglieder*innen sowie eine um sich greifende Ich-Bezogenheit mit der sich daraus ergebenden Schwierigkeiten, Menschen für eine dauerhafte, ehrenamtliche Tätigkeit zu gewinnen. 

Vereine und insbesondere die in verantwortlicher Stelle handelnden Personen sind gefragt. Die Erkenntnis Veränderungsbedarf zu haben allein reicht nicht aus. Gehen wir im Folgenden aber davon aus, dass sie vorhanden ist – was geschieht dann?

Es gibt verschiedene Methoden und Techniken, um Veränderungen anzugehen (Lewin, Kotter, Covey etc.). Ich will sie hier nicht einzeln erklären, da es für Veränderungsmanagement kein Patentrezept gibt. Wesentlich ist, die Herausforderung anzunehmen und tatsächlich ins Handeln zu kommen. Dazu braucht es Entschlossenheit und Mut, jedoch das Glück ist nur mit den Tüchtigen. 

Um unsere Sicht zu diesem Thema zu erläutern, gehe ich auf die jetzige Situation näher ein:

Aktuell stehen wir als Verantwortliche vor der Frage, wie wir das ‚Wiederanfahren‘ eines ’normalen‘ Vereinslebens organisieren. Dies wird erwartungsgemäß sehr viel schwieriger als der Wechsel vom ‚Normalbetrieb‘ in den Corona-lock-down-Modus im Frühjahr 2020. Damals wurde vermeintlich einfach alles von jetzt auf gleich in Stillstand versetzt. In der Folgezeit verfielen viele Vereine nur in eine kurze Schockstarre. Danach wurden häufig  sehr kreative Ideen in die Tat umgesetzt, die dann ohne große Widerstände verwirklicht werden konnten.

Zu nennen sind hier insbesondere die vielen Online-Angebote, welche im Sport genauso wie in der Kultur mit z.B. digitalen Trainingseinheiten dazu beigetragen haben, dass ein Hauch von gesellschaftlichem Leben weiterging. Dabei ist es gelungen ungeahnte Kräfte in den Vereinen zu aktivieren. Plötzlich gab es Stifter und Sponsoren, die das notwendige Equipment bereitstellten und ‚Nerds‘, von denen alles eingerichtet wurde. Natürlich war es auch nicht selbstverständlich, sich ohne Scheu vor die Kamera und das Mikrophon zu stellen, Training oder Proben online, ohne unmittelbaren Kontakt zur Teilnehmerschaft durchzuführen. Auch unsere Mitglieder*innen haben sich bundesweit überwiegend solidarisch mit ‚ihrem‘ Verein gezeigt, haben weiter die Beiträge gezahlt und nicht gekündigt. Kaum jemand, ich auch nicht, hätte gedacht, dass das so sein würde. Darauf können und dürfen wir stolz sein.

Jetzt, in ruhigeren Zeiten, wird es darauf ankommen, diesen Schwung mitzunehmen und die Zukunft darauf aufzubauen. Wesentlich wird sein, im Verein miteinander im Gespräch zu bleiben. Hier können die in den letzten Monaten gewonnenen Erfahrungen zur Kommunikation über digitale Kanäle genutzt werden, E-Mail-Listen, Gruppen in Online-Videoprogrammen (z.B. Zoom, Webex) oder Chatprogrammen (z.B. Signal, WhatsApp).

Um Vereine bei der Mitgliedergewinnung zu unterstützen wurde vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport folgendes Förderprogramm aufgelegt:

Corona-Hilfe zur Mitgliedergewinnung

Förderprogramm zur Mitgliedergewinnung startet ab 15.09.2021:

Förderprogramm zur Mitgliedergewinnung | Hessisches Ministerium des Innern und für Sport (hessen.de)

Möglichst regelmäßige kleine ‚Lebenszeichen‘ des Vereins an seine Mitglieder sind unseres Erachtens das Gebot der Stunde: z.B. Informationen zu stattfindenden Veranstaltungen und nicht zu ausfallenden (positive Nachrichten sind immer besser als negative), Hinweise zu den konkreten Planungen und allgemeine Informationen zum Vereinsleben.

Hast Du weitere Fragen zu diesen oder anderen Themen?

Dann melde Dich bei prm Vereinsberatung unter www.vereinsberatung.org oder unter 0179/414 3303  –  wir helfen gerne, denn: Wir verstehen Verein!

Unser "Gut zu Wissen!" abonnieren

Möchtest Du regelmäßig Neuigkeiten zum Vereinswesen erhalten? Dann abonniere unsere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

prm logo weisse Schrift
PLANEN – REALISIEREN – MANAGEN

Postadresse:

prm Vereinsberatung
Frankfurter Str. 32d
64521 Groß-Gerau
Mobil: 0179 414 3303

prm(at)vereinsberatung.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.