prm Vereinsberatung Peter Merz

Gut zu Wissen! Nr. 7-21

Veränderungsmanagement 2

Veränderungsmanagement

Erkennen von Veränderungsbedarf

Wann müssen wir handeln?
Sofort!

In der letzten Ausgabe „Gut-zu-Wissen“ erläuterten wir, dass Veränderungen in Vereinen viel Arbeit bedeuten. Daher ist es wichtig, wann wir uns diesen Anstrengungen unterziehen wollen oder sogar müssen.

Im unternehmerischen Umfeld wird Veränderungsbedarf häufig erst bei sinkenden Umsätzen bzw. Ergebnissen als notwendig angesehen. Dabei bleibt unberücksichtigt, dass sich die Marktgegebenheiten wie Marktgröße und -wettbewerber ebenfalls ändern können. Die Fokussierung nur auf Zufriedenheitswerte aus Kundenbefragungen bringen nicht immer die richtigen Erkenntnisse dieses zu ändern. Es gibt Kunden, die mit weniger Leistung zufrieden sind, diese bleiben treu und antworten entsprechend. Diesem Paradoxon sind schon viele Organisationen aufgesessen.

Vereine, hier insbesondere die in verantwortlicher Stelle handelnden Personen wie z.B. des Vorstandes, haben es hier besonders schwer; unsere ‘Kunden‘ sind unsere Mitglieder und wir müssen mit ihnen anders umgehen. Wir sind keine kaufmännischen Dienstleister, sondern wollen im Rahmen einer Gemeinschaft Gleichgesinnter unseren Vereinszweck umsetzen und erfüllen.

Wenn wir persönlich ehrlich sind, sind Veränderungen für uns erst dann unvermeidlich, wenn wir selbst die gegebene Situation nicht mehr für gut befinden, sie nicht mehr aushalten oder aushalten wollen. Solche Veränderungen erst zu diesem Zeitpunkt anzugehen, kann für den Verein jedoch manchmal zu spät sein.  Oft werden Änderungswünsche aus Abteilungen oder von den Mitgliedern nicht wahrgenommen, da sie „zu leise“ geäußert werden und daher nicht bis zum Vorstand durchdringen. Andere Änderungen im Verein werden aufgrund gesetzlicher oder viel eher, durch steuerliche Änderungen notwendig, welche wir bei all der Informationsflut oft jedoch nicht rechtzeitig wahrnehmen.

Unsere eigene Sichtweise kann sich und wird sich sogar, von der unserer Mitglieder unterscheiden. Die Mehrheit der Vereinsverantwortlichen haben es doch am liebsten ruhig und wollen ihre Ziele im Verein mit ihren Mitteln und Methoden erreichen; denn dafür haben sie sich wählen lassen. Es ist jedoch wichtig, die Stimmungen und Meinungen der Mitglieder aufzunehmen, ein Ohr am Puls der Zeit zu haben und mit den eigenen Einschätzungen zu reflektieren.

Wie im Veränderungsmanagement selbst, ist in der hier erläuterten vorgelagerten Phase des Erkennens von Veränderungsbedarf, gute und ausgiebige Kommunikation mit allen Parteien das entscheidende Kriterium. Zu guter Kommunikation gehört nicht nur Reden und Überzeugen, sondern genauso wichtig ist das Zuhören. Dazu ist unabdingbar mit den Mitgliedern ständig in Kontakt zu sein.

In einem unserer nächsten Beiträge von „Gut-zu-Wissen“ geben wir Euch Tipps für eine gute Kommunikation im Verein.

Hast Du in Deinem Verein Veränderungsbedarf erkannt oder willst einen solchen evtl. ermitteln, dann kontaktiere uns zu diesem Thema! Oder hast Du Fragen zu anderen Themen?

Dann einfach melden, bei prm Vereinsberatung unter www.vereinsberatung.org  oder unter  0179/414 3303- wir helfen gerne, denn:

Wir verstehen Verein!

Unser "Gut zu Wissen!" abonnieren

Möchtest Du regelmäßig Neuigkeiten zum Vereinswesen erhalten? Dann abonniere unsere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

prm logo weisse Schrift
PLANEN – REALISIEREN – MANAGEN

Postadresse:

prm Vereinsberatung
Frankfurter Str. 32d
64521 Groß-Gerau
Mobil: 0179 414 3303

prm(at)vereinsberatung.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.